…bis zum Schulanfang

Um unsere Eindrücke zu vervollständigen, bieten die Klassenlehrkräfte an einem Vormittag den Eltern gleich zum Schulanfang die sog. „Elterngespräche“ an. Hier zählt für die Eltern das Motto: „Was ich Ihnen schon immer über mein Kind erzählen wollte„.

Zu Beginn der Schulzeit steht vor allen Dinges eines im Vordergrund: die Kinder sollen erst einmal richtig ankommen und zu einer Gemeinschaft zusammenwachsen. Denn nur wenn sich Kinder wohl fühlen, lernen sie auch gut. Außerdem sind die vielen neuen Regeln und Rituale, die Besonderheiten der Klassensituation, die neuen Menschen und Orte gerade am Anfang selbst Lerninhalte, die den Kindern viel Aufmerksamkeit und Anstrengung abverlangen.

Förderband: Ab ca. der vierten Schulwoche werden die Kinder zeitweise für eine Stunde entsprechend der festgestellten Förderbedarfe in klassenübergreifende Lerngruppen eingeteilt. Diese Förderzeit ist täglich in der dritten Stunde im Tagesplan verankert.

 MontagDienstagMittwochDonnerstagFreitag
1. Std.     
2. Std.     
3. Std.FörderzeitFörderzeitFörderzeitFörderzeitFörderzeit
4. Std.     

Neben der sog. ‚Klassen-Gruppe“ (die Kinder, die bei der Klassen-Lehrkraft bleiben) gibt es weitere Förderkurse wie z.B. :

  • Grundkurs

Förderung grundlegender Fähig- und Fertigkeiten in allen Lern- und Arbeitsbereichen

  • Sprachkurs

Gefördert werden Kinder mit Entwicklungsverzögerungen im sprachlichen Bereich. Hier sind sowohl Kinder mit Migrationshintergrund als auch Kinder mit einem spracharmen bzw. dysgrammatischen Umfeld gemeint.

  • Mathematikkurs

Kinder mit Defiziten im Bereich der mathematischen Kompetenzen werden in den basalen mathematischen Fähigkeiten und Fertigkeiten gefördert wie z.B.: mengen- und  zahlenbezogenes Wissen, räumliches Vorstellungsvermögen, Klassifikation von Objekten nach Merkmalen und Sprachverständnis für räumliche Beziehungen.

  • Feinmotorik

Gezielt gefördert werden Kinder mit Entwicklungsverzögerungen bei der Stifthaltung/-führung, Auge-Hand-Koordination und Kraftdosierung.

Wenn genügend Lehrkräfte vorhanden sind kann es auch einen Fitkurs geben, d.h. eine Lehrkraft fordert leistungsstarke Kinder. Grundlage des Arbeitens sind weiterführende Materialien.

Das Förderband pausiert in der Adventszeit und wir im Januar fortgesetzt. Sollte dann weiterhin ein Förderbedarf bestehen, werden die Kinder entsprechend gezielt im Unterricht weiter gefördert, teilweise auch in kleineren Gruppen parallel zum Klassenunterricht.